Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Sie befinden sich hier im Stammhaus der Grafenfamilie Sermolli, die das Anwesen 1602 erworben hat. Das ursprüngliche Gebäude aus dem 13. Jahrhundert kann man noch im Eingangsbereich des Weinkellers erkennen, welcher früher die Aussenmauer des Hauses gebildet hat.

Seit 1640 wurde die Villa als Wohnsitz der adeligen Familie Sermolli genutzt. Zu dem Anwesen gehörten damals eine Vielzahl von Landgütern und Agrarflächen.

Diese Landgüter wurden an Bauern verpachtet, welche die Hälfte des Ertrages an die Sermolli’s abgeben mussten. Zum Lagern dieser Agrarprodukte diente unter anderem die Limonaia, das Nebengebäude der Villa, auf der sich heute unsere Sonnenterrasse befindet.

Diese für die Bauern ungünstige Vereinbarung verhalf den Sermolli’s über Jahrzehnte hinweg zu bedeutendem Wohlstand und so wurden immer mehr Landgüter, Agrarflächen und auch Seen für den Fischfang im Sumpfgebiet der Ebene unterhalb von Buggiano seitens der Familie hinzu erworben.

Mitte des 17. Jahrhunderts wurde auf Initiative des Fürsten Leopold mit der Trockenlegung der Sumpfgebiete begonnen. Bis dorthin waren alle Orte auf Hügeln angesiedelt, da die Ebenen grösstenteils aus Feuchtgebieten bestanden und malariaverseucht waren. Diese Trockenlegung war ein Jahrhundertwerk und gestattete nach seiner Vollendung die Ansiedlung von Dörfern und Städten auch in der Ebene.

Die Familie Sermolli wohnte mehr als 20 Generationen in der Villa bis 1954, als der letzte Sermolli ohne Nachkommen blieb und die Villa verarmt an einen amerikanischen Komponisten verkaufte. Die Landgüter waren grösstenteils veräussert worden. Jedoch erkennt man noch heute die Besitztümer der Sermolli’s an dem markanten „Buggiano“ Rot, die Farbe mit der die Familie alle ihre Gebäude gestrichen hatten.

Um 1970 wurde die Villa an eine Schweizer Künstlergruppe verkauft, die nahezu 40 Jahre das Anwesen als Ferienhaus gepaart mit Kunstausstellungen und Musikveran-staltungen geführt haben.

In der langjährigen Geschichte der Villa wird das Haus nun zum ersten Mal seit 2011 gewerblich als kleines Hotel genutzt.